Hotline: +49 (0) 9775 91 91 - 0 . Login Kundenbereich . Registrierung
Wildkräuter-Führer2018-08-06T16:52:21+00:00

Kleiner Wildkräuter-Führer

SERVICE

Gesunde Ernährung mit Wildkräutern! Die folgenden Pflanzen verfeinern unsere Gerichte.

Spitzwegerich

Familie: Wegerichgewächse

Merkmale: Ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 50 Zentimetern erreicht.  Die einfache Blattspreite ist spitz, schmal und lanzettlich.

Geschmack: Frisch, würzig.

Verwendung in der Küche: Verwendung der jungen, zarten Blättchen in Frühlingssalaten und Wildkräutersuppen.

Verwendung in der Naturheilkunde: Bronchitis, Insektenstiche, Katharre der oberen Luftwege, Magen- und Darmschleimhautentzündungen, Quetschungen, blutende Wunden.

Frauenmantel

Familie: Rosengewächse

Merkmale: Die Pflanzen sind reich an Gerbstoffen, Bitterstoffen, sowie ätherischen Ölen.

Geschmack: Angenehmen, leicht säuerlich.

Verwendung in der Küche: Als Tee. Kalter Frauenmanteltee ergibt, gemischt mit Apfelsaft, ein köstliches Erfrischungsgetränk.

Verwendung in der Naturheilkunde: Zur Behandlung von Wunden, Frauenkrankheiten, Bauchschmerzen, Nierensteinen, Kopfschmerzen.

Wasserkresse

Familie: Kreuzblütengewächse

Merkmale: Wintergrüne, ausdauernde krautige Pflanze: Sie hat hohle, runde Stängel, die zwischen 15 und 80, teils 90 Zentimeter lang sind und im Wasser liegen.

Geschmack: Frisch, leicht scharf.

Verwendung in der Küche: In Suppen und Salaten.

Verwendung in der Naturheilkunde: Diese alte Heilpflanze gilt als Aphrodisiakum, wirkt appetitanregend, harn- und wehentreibend und soll bei Diabetes mellitus helfen. Wird für die „Entschlackung“ von Leber, Lunge und Magen empfohlen.

Gundermann

Familie: Lippenblütler

Merkmale: Wintergrüne, ausdauernde krautige Pflanze. Die Blattspreiten sind nierenförmig bis rundlich-herzförmig mit stumpfer oder spitzer Blattspitze.

Geschmack: Aromatisch, bitter, ähnlich wie Minze.

Verwendung in der Küche: Er kann gut mit anderen Wildkräutern zusammen in Suppen, Kräuterquark, Salaten, Dressings und Soßen verarbeitet werden.

Verwendung in der Naturheilkunde: Entzündungshemmend, Blase und Niere anregend, stoffwechselfördernd, schleimlösend.

Sauerklee

Familie: Sauerkleegewächse

Merkmale: Einjährige oder meist ausdauernde krautige Pflanze, mit aufrechten bis kriechenden oder ohne Stängel.

Geschmack: Frisch, säuerlich.

Verwendung in der Küche: In geringen Mengen in Wildgemüsesalaten, Suppen und Quark. Wegen des hohen Gehaltes an Oxalsäure sollte man den Verzehr jedoch nicht übertreiben.

Verwendung in der Naturheilkunde: Bei leichten Leber- und Verdauungsbeschwerden, und Sodbrennen.

Knoblauchrauke

Familie: Kreuzblütengewächse

Merkmale: Zwei- bis mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 20 bis 100 Zentimetern erreicht.

Geschmack: Mild-aromatisch; ähnlich wie Knoblauch und leicht bitter.

Verwendung in der Küche: Frisch in Salaten, Kräuteressigen- und ölen, Quark- und Käsezubereitungen, Mayonaisen, Kräuterbutter. Auch in Suppen, oder als Pesto.

Verwendung in der Naturheilkunde: Wirkt antiseptisch, leicht harntreibend und schleimlösend. Man sagt ihr auch antiasthmatische Eigenschaften nach.

Zitronenthymian

Familie: Lippenblütler

Merkmale: Immergrüner Halbstrauch, der Wuchshöhen von 10 bis 30 Zentimeter erreicht. Es gibt zahlreiche Sorten, die zum Beispiel gelbe, weiße oder gefleckte Blätter besitzen.

Geschmack: Zitronig.

Verwendung in der Küche: Zu Geflügel und Fisch, aber auch in Gelee oder selbstgemachtem Kräuterhonig.

Verwendung in der Naturheilkunde: Antibakteriell, entzündungshemmend, lindert Husten und Asthma.

Brennessel

Familie: Brennesselgewächse

Merkmale: Einjährige oder ausdauernde krautige Pflanze, selten auch Halbsträucher. Sie erreicht Wuchshöhen von 10 bis 300 Zentimetern.

Geschmack: Herb – frisch, aromatisch.

Verwendung in der Küche: In Salaten, Quark- und Käsezubereitungen. Als Suppe allein oder mit anderen Kräutern. Herstellung von Tees und Extrakten. Die jungen Triebe ergeben, wie Spinat zubereitet, ein nahrhaftes, wohlschmeckendes Wildgemüse.

Verwendung in der Naturheilkunde: Blutreinigend, bei Gelenk- und Muskelrheuma, Gicht, Ischias, Haarausfall, Hautleiden, Hexenschuss, stoffwechselfördernd.

Rotklee + Naturbeet

Familie: Schmetterlingsblütler

Merkmale: Ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 60 Zentimeter erreicht.

Geschmack: Leicht süßlich.

Verwendung in der Küche: Die Blüten eignen sich besonders gut für Salate.

Verwendung in der Naturheilkunde: Als Tee mindert er Wechseljahresbeschwerden der Frau, fördert die Lebertätigkeit, Verdauung und Gallensaftproduktion.

Johanniskraut

Familie: Hypericaceae

Merkmale: Einjährige, mehrjährige als auch ausdauernde krautige Pflanze mit Wuchshöhen von 5 bis 10 Zentimetern, wie auch Sträucher und kleine Bäume mit Wuchshöhen von bis zu 12 Metern.

Geschmack: In Getränken erfrischend aromatisch.

Verwendung in der Küche: Kann pur oder gemischt mit anderen Kräutern in Haustees Verwendung finden.

Verwendung in der Naturheilkunde: Behandlung von leichten bis mittelstarken depressiven Verstimmungen oder nervöser Unruhe. Äußerlich werden ölige Zubereitungen angewendet.

Wiesenknopf

Familie: Rosengewächse

Merkmale: Ausdauernde, krautige Pflanzen oder kleine Sträucher, die Wuchshöhen von 50 bis 200 Zentimeter erreichen.

Geschmack: Mild-würzig, nussig, gurkig.

Verwendung in der Küche: Als Gewürz für Salate oder in grüner Soße, aber auch in Kräuterquark oder bei der Herstellung von Kräuterbutter.

Verwendung in der Naturheilkunde: Blutstillende und harntreibende Fähigkeiten bis hin zum Einsatz bei Frühjahrsmüdigkeit. Gilt als entzündungshemmend und wird bei Sonnenbrand und Schnittwunden gerne verwendet.

Wildsauerampfer

Familie: Knöterichgewächse

Merkmale:  Mehrjährig als krautige Pflanze.

Geschmack: Sauer.

Verwendung in der Küche: Er enthält sehr viel Vitamin C, kann als Wildgemüse gekocht oder roh gegessen werden. Man kann ihn ähnlich wie Spinat zubereiten, als Salat oder in cremiger Ampfersuppe.

Verwendung in der Naturheilkunde: Fiebersenkende Wirkung.

Schafgarbe

Familie: Korbblütler

Merkmale: Ausdauernde krautige Pflanzen, selten Halbsträucher, die Wuchshöhen von 6 bis zu 80 Zentimeter erreichen.

Geschmack: Mild-würzig.

Verwendung in der Küche: Die zarten, jungen Blättchen können im Frühjahr in Suppen und Salaten verwendet werden. Ältere, aromatische Blätter sind als Gewürz gut geeignet, sollten aber sparsam verwendet werden, weil sie recht bitter schmecken.

Verwendung in der Naturheilkunde: Kreislaufwirksam, blutstillend, krampflösend, stoffwechselanregend, harntreibend, verdauungsfördernd, menstruationsregulierend.

Wildrosen

Familie: Rosengewächse

Merkmale: Aus den Blüten entwickeln sich schmackhafte Hagebutten.

Geschmack: Süß-säuerlich.

Verwendung in der Küche: Als Tee, Öl oder zu Marmelade verarbeitet.

Verwendung in der Naturheilkunde: Hagebutte wird bei Erkältungskrankheiten, Gallenbeschwerden und zur Stärkung des Immunsystems verwendet.

Currykraut

Familie: Korbblütler

Merkmale: Wird 20 bis 60 Zentimeter hoch. Der starke Duft der Blüten erinnert an Curry. Er ist bei heißem Wetter besonders intensiv.

Geschmack: Ist dem der Curry – Gewürzmischung sehr ähnlich.

Verwendung in der Küche: Zum Würzen von Reis, Saucen und Fleischgerichten, sowie Fisch und Füllungen.

Verwendung in der Naturheilkunde: Ätherisches Öl der Pflanze wirkt bakterienhemmend, entzündungshemmend und oxidationshemmend.

Waldmeister

Familie: Labkräuter

Merkmale: Wächst als überwinternd grüne, ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 5 bis 50 Zentimeter.

Geschmack: Leicht bitter.

Verwendung in der Küche: Für Waldmeisterbowle. Auch Berliner Weiße wird mit Waldmeistersirup verfeinert.

Verwendung in der Naturheilkunde: Wirkt gefäßerweiternd, entzündungshemmend und krampflösend, hilft bei Kopfschmerzen und Migräne.

Rosmarin

Familie: Lippenblütler

Merkmale: Immergrüner Halbstrauch. Der buschig verzweigte Strauch duftet intensiv aromatisch.

Geschmack: Harzig, leicht bitter, erinnert an Eukalyptus.

Verwendung in der Küche: Klassisches Grillgewürz, harmoniert unter anderem mit Fleisch, Geflügel, Lammfleisch, Zucchini, Kartoffeln und Teigwaren.

Verwendung in der Naturheilkunde: Wird innerlich als Tee zur Kreislaufanregung und gegen Blähungen verwendet, vor allem wirkt er anregend bei der Blutzufuhr zu den Unterleibsorganen.

Lavendel

Familie: Lippenblütler

Merkmale: Graufilzig behaarter, aromatischer Strauch, der Wuchshöhen bis 100 Zentimeter erreicht.

Geschmack: Warm-würzig, blumig.

Verwendung in der Küche: Zum Verfeinern von Gerichten wie Eintopf, Fisch, Geflügel, Lammfleisch und in Soßen und Suppen, in kleineren Mengen auch an Salaten.

Verwendung in der Naturheilkunde: Beruhigend und entspannende Wirkung, die Linderung bei Unruhe und Spannungszuständen bringen kann.

Kontakt
zu uns

Hotel Im Krummbachtal

Krummbachstraße 24
97659 Schönau an der Brend

Tel.: 0 97 75 – 91 91 – 0
Fax: 0 97 75 – 91 91 – 91
hotel@krummbachtal.de

Öffnungszeiten

Unser Team steht Ihnen
täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr
für Fragen und Auskünfte
gerne zur Verfügung.

Hotel im Krummbachtal verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen. Ok